Universität:  Organisation > forum Stipendium

2007

Mag. Sigi A. Fruhauf: VisualSnowStormRegulations

Das Forumstipendium 2007 wurde im Rahmen der Sponsionsfeier am 29. Juni 2007 an Mag. Sigi A. Fruhauf vergeben. Direktor Kurt Drimmel, Vertreter für den Sponsor, der Raiffeisenlandesbank OÖ, und Mag.Dr. Robert Hinterleitner, Vertreter des Forums, übergaben im feierlichen Ambiente das mit 10.000,-- Euro dotierte Stipendium. 
Die Jury, bestehend aus Stefan Brandtmayr (Chefdesigner bei Hali), Hildegard Fraueneder (Geschäftsführende der Galerie 5020 in Salzburg), Veronika Kaup-Hasler (Intentantin steirischer herbst) und Robert Hinterleitner (für das Forum) hat folgende Aspekte für die Auswahl des Konzeptes von Sigi Fruhauf (Titel VisualSnowStormRegulations) betont:

  • wissenschaftlicher Research mit künstlerischer Zielrichtung
  • experimentelle, medienarchäologische Arbeitsweise, die über aktuelle Ansätze
  • das Anknüpfen an den (österreichischen) Experimentalfilm
  • Als besonders spannend Detail wurde erachtet, dass das „Bilderrauschen“ als Bild gezeigt wird, obwohl dieses eigentlich nicht mehr existiert.

Projektvorhaben von Sigi Fruhauf
Bereits die Fernsehtechnik, noch vor dem Zeitalter der Digitalisierung, zerlegte das Bild in kleine Bildpunkte. Aus dieser Zeit stammt auch das bekannte Rauschen auf der Mattscheibe des TV-Gerätes. Wenn nach dem abspielen der Bundeshymne der Sendebetrieb eingestellt wurde und der Elektronenstrahl unkontrolliert über die lichtelektrische Cäsiumoxyd-Schicht auf der Innenseite der Braunschen Röhre des Fernsehers gelenkt wurde, entstand ein Rauschen, welches auch gerne als „Schneesturm“ bezeichnet wird.
Sigi Fruhauf versucht, dem Chaos des Bildrauschens eine Struktur zu geben und in diese Ursuppe des elektronischen Bildes Ordnung zu bringen. Nachdem die einzelnen Pixel durch Zahlen definiert werden können, sollte es theoretisch möglich sein die einzelnen Bildpunkte nach Farben und Helligkeit zu sortieren, um so das Rauschen in ein „aufgeräumtes“ Bild zu verwandeln.
Das Stipendium wird dazu verwendet, um eine Software zu entwickeln, welche das sortieren der Pixel in Echtzeit bewältigen kann und auch diverse Hardware wird angemietet werden. Die endgültige Form dieser Arbeit wird sich sicher erst im Experiment entwickeln können.
Als Präsentationsort ist das Medien Kultur Haus Wels geplant. In dieser Institution ist auch die Galerie der Stadt Wels (keine Verkaufsgalerie) verankert, welche immer wieder sehr hochwertige Ausstellungen bietet und mit vielen international renommierten Künstlern aufwarten kann. Auch die Videokunst findet sich zunehmend mehr im Ausstellungsprogramm wieder (z. B. Candize Breitz). Die Entwicklung und Umsetzung der Arbeit, soll noch im Herbst 2007 beginnen. Der Zeitraum der Präsentation wird im Bereich Frühjahr bis Sommer 2008 liegen.

sixpackfilm.com

Mag. Sigi A. Fruhauf

Downloads

Projektbeschreibung.pdf
Biografie.pdf
Ausschreibung 2006/07.pdf

Jurymitglieder von links: Veronica Kaup-Hasler, Hildegard Fraueneder, Stefan Brandtmayr, Robert Hinterleitner
Konzeptskizze